Freitag, 14. Dezember 2018, 09:32 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Vestibulitis Forum Schweiz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

regenboegn

Anfänger

Registrierungsdatum: 22. Mai 2015

Beiträge: 1

1

Freitag, 22. Mai 2015, 20:06

Östrogencreme und Pille absetzen!

Hallo!

Ich bin neu bei euch und auch nicht aus der Schweiz, sondern wohne in Deutschland. Hab mich jetzt mal überwunden, mich hier anzumelden, weil ich bissel was zu erzählen habe :D

Kurz zu mir: ich bin 21 Jahre alt und habe seit fast 4 Jahren meinen ersten Freund und seit 3 1/2 Jahren Sex (nur mit ihm). Mit der Pille habe ich mit 16 angefangen (wegen Regelbeschwerden).

Mit der Pille hatte ich nie wirklich Probleme, fand sie immer super klasse. Dann hatte ich meinen ersten Freund und kurz darauf mein erstes Mal Sex. Der Sex war okay, nicht schmerzhaft (kann mich aber auch nur noch schwer erinnern). 2 Monate später hatte ich meine erste Blasenentzündung und habe Antibiotika nehmen müssen. Darauf folgte dann mein erster Scheidenpilz. Den hab ich irgendwie wegbekommen, nur hatte ich dann doch irgendwie immer mal wieder Beschwerden.
Dann folgte ein dreiviertel Jahr nach der 1. die 2. Blasenentzündung, wieder mit Antibiotika behandelt und dann fing der Spaß erst richtig los. Irgendwie wollte der Pilz offenbar nicht verschwinden - zumindest die Symptome (Jucken, Brennen beim Sex) nicht. Immer wieder zum Arzt gerannt. Verschiedene Cremes gegen Pilze genommen (oft auch in Eigenregie). Dann kam ein halbes Jahr später meine 3. (und bisher letzte) Blasenentzündung. Gleiches Spiel wieder. In der Zeit hatte ich auch nicht viel Sex (1 mal alle 1-2 Wochen), weil ich es mittlerweile mit Schmerzen verband (die waren zwar auszuhalten, aber nicht schön).
Meine Ärztin kam natürlich auch nicht auf die Idee, es könnte an was anderem liegen. Sie machte dann irgendwann (nach einem dreiviertel Jahr Behandlung mit Cremes und Co) nen PH-Abstrich (oder ähnliches) um mir zu zeigen, das alles okay wäre. Nur die Symptome blieben.
Dann zog ich um und damit ging ich auch zu einer neunen (jungen) Ärztin. Die hatte viel Verständnis, wusste aber auch keinen wirklichen Rat. Sie brachte die Vestibulitis das erste Mal zum Sprechen. Ein Jahr später entdeckte ich komische Hubbel am Scheidenvorhof und meine Ärztin vermutete Feigwarzen (woher sollte ich die haben? 8| ). Deswegen wurde vor einem Jahr gelasert. Ich hoffte irgendwie, das es durch die Heilung der Stellen auch zu einer Besserung der Haut und der Probleme kommen würde. Nur leider heilte es nicht richtig. Es blieb rot und "entzündet" und an Sex war nicht zu denken. Auch die Pantenol Creme von meiner Ärztin brachte es nicht.
Nach einigen Monaten ohne Besserung setzte ich die Pille einfach ab (letztes August) und sie verschrieb mit eine Östrogencreme. Und endlich besserte es sich!
Ich konnte (nach 5 Monaten ohne!!!) wieder Sex haben! Und man sollte dazu sagen, das ich einen Orgasmus nur durch Sex bekomme - ihr könnt euch also vorstellen, wie dauergeil ich war!
Letztes Zyklus habe ich festgestellt, das nach meinem Eisprung (verhüte mit der Temperatur und Symptome Methode) mein Scheideneingang gejuckt und der Sex geschmerzt hat.

Deswegen hier meine Aufklärung bzw alles, was ich gelernt habe und weitergeben möchte:
Ich hatte keine Scheidenpilze mehr, sondern durch die Pille war da unten alles trocken und östrogen"leer" (weswegen es auch gejuckt und geschmerzt hat). Den Östrogen wird nur in der 1. Zyklusphase produziert, mit der Pille wird dem Körper aber die 2. Phase vorgegaugelt (wo ich ja auch heute noch Probleme wie während der Pille habe). Das Östrogen braucht der Körper aber, um die Haut zu regenerieren.
Durch die ganzen unnützen Pilzcremes (bitte nicht machen!) habe ich da unten alles kaputt gemacht und muss jetzt hoffen, das mein Körper das mit Östrogencreme und bestmöglich alleine wieder hinbekommt und die Haut sich regenerieren kann. Ob die Besserung nun durch die Creme oder das Absetzen der Pille gekommen ist, kann ich nicht genau sagen. Aber beides war nötig denke ich.
Wer die Pille nicht nimmt, kann es ja mal mit Östrogencreme probieren. Angeblich kann man beim Arzt auch nen Test auf Östrogenmangel machen lassen.
Ganz bescherdefrei bin ich nicht. Vielleicht kommt das noch (die Pille kann ja Jahre nachwirken). Aber so ist es auch okay. Immerhin kann ich Sex haben :D


Also versucht die Pille abzusetzen (ich weiß wie schwer es fällt) und sprecht mit euren Ärzten auch über Östrogencreme. Wem das alles nichts hilft, dem spreche ich hiermit mein Beileid aus.


LG von Regenboegn
  • Zum Seitenanfang