Freitag, 20. Juli 2018, 16:22 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Vestibulitis Forum Schweiz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Registrierungsdatum: 6. August 2010

Beiträge: 137

1

Dienstag, 14. Juni 2011, 20:59

Hefepilz & Histaminintoleranz

So, Mädels, jetzt habe ich was wirklich interessantes in einem anderen Forum (Symptome.ch) gefunden:

Endgültige Diagnose nach 1 Jahr recherche: Histaminintoleranz.Symptome: brennede Scheide, Müdigkeit nach dem Essen, Pickel/schlechte Haut (oft trocken), Magenprobleme ect.
Weitere Erkrankungen: Schilddrüsenunterfunktion
Zusatzinfo: 10 Jahre Pille eingenommen, oft Scheidenpilz

Ablauf der Entstehung:
Durch die Pille wird ein Scheidenpilz begünstigt und die Schilddrüse beeinflusst, was zu einer Schildrüsenunterf. führt. Oftmalige Erkrankung und Behandlung der Pilze durch Kadefungin. Bei der Abtötung der Pilze werden Toxine und HISTAMIN freigesetzt.
Es entsteht eine Histaminüberlastung des Organismus, die eine Histaminintoleranz auslösen können. Schlimmstes Symptom bei mir: brennende Scheide, kein GV möglich! Auch die Histerminintoleranz kann durch fehlende Mikronährstoffe begünstigt werden, weil das DAO (was Histermin abbaut) nicht genug gebildet werden kann. Die Pille ist der Auslöser:
-für vermehrten Pilz...der durch Abtöten eine Histaminüberlastung verursacht
-eine Schilddrüsenstörung verursacht (oft geht Histerminint. mit Schilddrüsenproblemen Hand in Hand
-Hormone des Körpers durcheinander bringt (deshalb wird auch die Schilddrüse beeinträchtigt!)
-den Vitaminhaushalt beeinflusst (Körper benötigt diese zur Herstellung des DAO zum Histerminabbau)

und eine Histerminint. mit brennender Scheide ist ein mögliches Symptom!
Die Histerminintoleranz ist also ein Ergebnis von vielen vorausgegangenen Faktoren (siehe Ablauf: Pille als Ursachenursprung!!) mit dem Endresultat, das bei mir untenrum vermehrt Hisatmin ausgeschüttet wird aus den Mastzellen und ich eine Art Pseudoallergie entwickelt habe (Irritative Dermatis heißt irritierte Haut: soweit kann man also immer noch Zustimmen zu dieser Bezeichnung mit dem ZUSATZ, dass das Symptom durch vermehrte "Histerminreizung" der haut entstanden ist)

:thumbsup:

Findet sich da jemand wieder???
  • Zum Seitenanfang

bestrella

Anfänger

Registrierungsdatum: 29. November 2010

Beiträge: 57

2

Mittwoch, 15. Juni 2011, 11:00

Ich finde mich da zu 100%!!!! Schilddrüse wurde dann bei mir auch schon bei Untersuchungen verdächtigt.....versuche gerade Histaminintoleranz in Griff zu bekommen. Viell sollte man vor dem Sex auch Daosin schlucken (das Enzym, das einen fehlt, hilft bei mir zumind. beim Essen)
  • Zum Seitenanfang

Registrierungsdatum: 6. August 2010

Beiträge: 137

3

Donnerstag, 16. Juni 2011, 12:41

Hallo Bestrella.

verblüffend, dass das bei dir auch zu 100% passt!
Schau mal in den Beitrag mit den Allergietabletten. Ninni hat mir da einen sehr interessanten Beitrag zu geschrieben. Macht Sinn...
Lieben Gruß
  • Zum Seitenanfang

Registrierungsdatum: 27. Juli 2011

Beiträge: 119

4

Mittwoch, 27. Juli 2011, 16:21

hi julchen,

habe mich hier angemeldet, weil du mein thema oben gepostet hast...falls hier frauen mit dem gleichen problem sind (hit), könnte man sich austauschen (frauen die vaginale problem haben durch hit).

bestrella hat ja wohl das selbe wie ich...

lg
nele

ps: fragen immer gerne

"Die Hoffnungslosigkeit ist schon die vorweggenommene Niederlage."
  • Zum Seitenanfang

Registrierungsdatum: 1. Juni 2011

Beiträge: 72

5

Donnerstag, 4. August 2011, 13:31

Ganz ähnliche Symptome habe ich auch. Gerade das mit dem Essen/Darmprobleme versuche ich in letzes Zeit anzugehen. Nur, habe ich keinen dauernden Scheidenschmerz sondern hauptsächlich als Reaktion auf Berührung/Druck. Ihr habt alle Vulvodynie, oder?

Ich mache mir zur Zeit ernsthaft Gedanken über einen HIT Test und einen Nahrungsmittelunverträglichkeitstests.
  • Zum Seitenanfang

Registrierungsdatum: 27. Juli 2011

Beiträge: 119

6

Donnerstag, 4. August 2011, 13:58

Hi Lonsi,

nein ich habe keine Vulvodynie- meiner Meinung nach hat jegliches Symptom einen Ursprung- meist sind Störungen im Stoffwechsel vorhanden (inklusive Nährstoffmängel, Fehlregulationen der Hormone, Darmdysbiose/ dazu Nahrungsmittelunverträglichkeiten ect.). Vulvodynie kurz Schmerzen/Brennschmerzen haben eine Ursache (außer man wurde so geboren).

Zitat

Nur, habe ich keinen dauernden Scheidenschmerz sondern hauptsächlich als Reaktion auf Berührung/Druck.
Schau doch mal in die zwei folgenden Themen von mir rein, eventuell helfen die dir weiter:

http://vestibulitis.forumprofi.de/index.…action=firstNew

http://vestibulitis.forumprofi.de/index.…ad&threadID=101


LG
Nele

PS: Das wichtige ist, sich einen Gesamtblick zu verschaffen- und erst dann weiß man wo man ansetzen kann mit einem passenden Therapieplan

"Die Hoffnungslosigkeit ist schon die vorweggenommene Niederlage."
  • Zum Seitenanfang

Registrierungsdatum: 1. Juni 2011

Beiträge: 72

7

Donnerstag, 4. August 2011, 14:12

Danke für die Links. Die habe ich schon gesehen :-) Deshalb bin ich auch drauf und dran ein paar Tests zu machen. Allerdings gehen die ganz schön ins Geld...
Bei mir ist es einfach so, dass nie wirklich ein Pilz nachgewiesen wurde. Als das ganze anfing, wurde ich nämlich auf Pilz getestet und auch behandelt, aber Pilz vorhanden war damals nicht, und auch nie zuvor. Ich erinnere mich in den ganzen 5 Jahren (und ich war fast immer im 3 Monat Takt beim Arzt) nur einmal einen Ansatz eines kleinen Pilzes gehabt zu haben, woraufhin ich 2 mal Oral eine Tablette schlucken musste und gut war. Candida würde ich bei mir daher schon ausschliessen. Dafür wurde das ganze dem HPV zugeschrieben, welcher sogar nachgewiesen wurde...
  • Zum Seitenanfang

Registrierungsdatum: 27. Juli 2011

Beiträge: 119

8

Donnerstag, 4. August 2011, 15:31

Wenn kein Pilz vorhanden ist, handelt es sich eventuell um einen lokalen Östrogenmangel (nimmst du die Pille?)- mit deinem persönlichen Vorteil, dass sich noch keine Pilze angesiedelt haben auf der empfindlichen Haut =).

Jedoch kann es auch in Richtung Nährstoffmängel gehen- die wirken sich irgendwann immer mehr aus- eben auch auf die Schleimhaut.

Oft ist es halt leider ein Zusammenspiel mehrerer Faktoren- dafür bieten eingige Schwachstellen auch viele Chancen.

Wünsche viel Erfolg und hoffe, dass dein Leiden bald ein Ende findet :rolleyes:

LG
Nele

"Die Hoffnungslosigkeit ist schon die vorweggenommene Niederlage."
  • Zum Seitenanfang