Donnerstag, 22. November 2018, 11:33 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Vestibulitis Forum Schweiz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Registrierungsdatum: 6. August 2010

Beiträge: 137

1

Dienstag, 14. Juni 2011, 13:38

Allergietabletten

Hallöchen,

ich habe hier irgendwo gelesen, dass jemand auch mit Allergietabletten behandelt, finde es aber nicht wieder...
Kann mir darüber jemand was sagen?

Ich musste nämlich nach einigen Überlegungen feststellen, dass es mir in der Zeit, als ich Allergietabletten gegen meine Pollenallergie nahm, wesentlich besser ging. Seitdem ich sie nicht mehr nehme, ging es mir zunehmend schlechter. Momentan leide ich wieder richtig schlimm unter einem Brennen, dass ich vermuten muss, dass es tatsächlich wieder eine Entzündung ist oder ein Pilz. ;(

Freu mich über jeden Beitrag!
LG
  • Zum Seitenanfang

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2010

Beiträge: 139

2

Dienstag, 14. Juni 2011, 14:43

Hallo

Kenne das mit dem Brennen. War vorige Woche mit meinem Freund in Triest, war einmal kurz im Meer baden und es fing wieder höllisch zu Brennen und zu Jucken an. Freitag hielt ich es nicht mehr aus und ging am Abend in die Notfallaufnahme ins Krankenhaus. Diese überwiesen mich an die Gynäkologie. Der Gyn. dort konnte nichts finden, es sah alles normal aus und ich war mir sicher da muss was sein :-( Bin echt schon verzweifelt, deshalb weiß ich wie es dir geht.
  • Zum Seitenanfang

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2010

Beiträge: 139

3

Dienstag, 14. Juni 2011, 14:45

PS Mit den Allergietabletten kenn ich mich leider nicht aus, hab ich noch nie probiert. Sollte mir die Physiotherapie bezüglich der Wirbelsäulenkrümmung nichts helfen, geh ich in die Schmerzambulanz. Leb ich halt mit Tabletten - naja was solls besser als dauernd schmerzen zu haben und die Arbeit nur noch halbherzig machen
  • Zum Seitenanfang

Registrierungsdatum: 6. August 2010

Beiträge: 137

4

Dienstag, 14. Juni 2011, 20:38

Hey, Softgirl.

Ich glaube langsam, dass die Ursache für unser Problem in einem unter schwelligem Vaginalpilz liegt. Es gibt hier so viele, die in der Krankheitsgeschichte vermehrt unter immer wiederkehrenden Vaginalpilzen litten. Bei mir war es so, dass nach einem Pilz irgendwann die Beschwerden nicht mehr weggingen. Das war vor nunmehr 6 Jahren! Es gab dann immer wieder ein auf und ab, phasenweise ging es mir super schlecht und dann dachte ich ab und an, dass es nun endlich bekämpft ist. Ich habe schon so viel ausprobiert und ich glaube, ich könnte mittlerweile ein ganzes Buch über die 6 JAhre schreiben!!!

Was für mich feststeht: es hat was mit einem Pilz zu tun, was meine Beschwerden verursacht!

Dennoch muss ich halt das mit der Allergie noch abchecken, deshalb mein eigentlicher Beitrag unter diesem Thema!

Ich kann gut verstehen, dass du nur noch am Weinen bist. Solche Phasen hatte ich auch oft. Was eigetnlich am Schlimmsten an der Sache ist, dass man nirgends mal auf kompetente, hilfsbereite und freundliche Ärzte trifft, die einen ernst nehmen und wirklich helfen wollen. Auch mal was nachlesen, sich schlau machen und nach einer Lösung suchen. Niemand ist mehr dazu bereit und das kotzt mich am Meisten an!
Ich habe eine Heilpraktikerin gefunden, die mir sehr hilft, denn ich kann auch gut mit ihr über meine Gefühle sprechen. Aber die Akupunktur hilft mir auch. Leider muss ich dafür immer 80km fahren und die Kosten trage natürlich ich! :( Aber ich halte daran fest, weil es mir hilft.

Gib nicht auf, wir sind hier im Forum schon wahnsinnig weit gekommen - gemeinsam! Suboptimal ist so gut wie geheilt! Das sollte uns Mut machen!
LG
  • Zum Seitenanfang

Ninni

Anfänger

Registrierungsdatum: 4. Dezember 2010

Beiträge: 16

5

Donnerstag, 16. Juni 2011, 10:24

Das Histamin spielt sicherlich bei uns ALLEN eine Schlüsselrolle!!!

Hallo Julchen,
ich versuche Dir mal (hoffentlich nicht zu wissenschaftlich) die Wirkung der Allergietabletten zu erklären und was DAS mit
unserer Erkrankung zu tun hat. :huh:
Allergietabletten nennen sich Antihistaminika, weil sie das köpereigene Hormon das Histamin hemmen. Es gibi auch da
noch Unterschiede, nämlich welche, die an die H1, H2 und H3 Rezeptoren andocken. Allergietabletten sind H1 Antihistaminika.
Was hat das jetzt mit unserer Erkrankung zu tun? :?: Egal WIE wir eine Reizung auf unsere Vaginalschleimhaut verursacht haben
(bei mir durch das Reiten Druck und Quetschung der Haut dort) oder durch ein Gleitgel, oder aber auch durch Pilze, die
sich dort in der Haut fest verankert haben... die Reaktion der Haut ist IMMER die gleiche: X( sie schüttet vermehrt Histamin
aus den Mastzellen aus, damit der Körper normalerweise als Signal bekommt: bitte Botenstoffe schicken, um hier zu
reparieren.
Wenn Du jetzt also eine Allergietablette nimmst, dann wird dieses Histamin vermehrt gestoppt und das Brennen geht
zurück. Leider ist das aber nur eine symptomatische Behandlung. Ich nehme mal als Beispiel Subopimal. Bei Ihr war die
Ursache die Pilze. Auch die Pilze bringen die Mastzellen dazu ständig Histamin auszuschütten. Wenn Subopimal eine
Allergietablette täglich genommen hätte, hätte sie ihre Symtome (das Brennen, Jucken usw.) sicherlich auch etwas lindern
können, aber mit dem Fluconalzol ist sie an die Ursache gekommen. Sie hat die Pilze bekämpft und ohne Pilze keine
Histaminausschüttung mehr und damit keine Symptomatik mehr... :)
Solltest Du die Allergietabletten also wieder nehmen, werden sich Deine Symptome zwar verbessern, aber Du mußt die
Ursache Deiner Erkrankung behandeln.
Bei mir glaube ich das es sogar zwei Ursachen waren (man kann ja auch Läuse und Flöhe gleichzeitig haben). Die Pilze habe
ich mit dem Fluconazol bekämpft, aber die Nervenreizung spielt bei mir noch eine Rolle. Deshalb stelle ich mich Ende Juni
in Zürich bei Herrn Prof. Possover vor. Er wird bei mir eine spezielle Sonographie machen, mit der man Nervenschädigungen
erkennen kann. Ich bin schon ganz gespannt. :sleeping:
Übrigens und da schließt sich wieder der Kreis, auch diese Nervenreizung veranlaßt die Haut wieder vermehrt Histamin
auszuschütten, deshalb nehme ich auch 1x täglich eine Allergietablette, das Telfast 180 mg.

Ich hoffe, ich konnte Dir etwas weiter helfen... :rolleyes:

Viele Grüße
Ninni
  • Zum Seitenanfang

Registrierungsdatum: 6. August 2010

Beiträge: 137

6

Donnerstag, 16. Juni 2011, 12:35

Vielen lieben Dank, Ninni! Das war eine sehr gute Veranschaulichung und Zusammenfassung unseres Problems! Ich habe in den letzten Tagen eine Menge über Histaminintoleranz usw. gelesen, bis mir der Kopf qualmte und ich selbst nachts drüber nachdenken musste. Konnte die ganzen Infos gar nicht richtig klar deuten, weil es einfach zu viele waren. Deine Zusammenfassung hat es aber ziemlich klar auf den Punkt gebracht! Danke! Hast mir echt geholfen.!

Ich denke, meine Geschichte ist ähnlich wie die von Suboptimal. Deshalb werde ich auch in naher Zukunft mit dem Fluconazol beginnen. Warte noch eben meine Ergebnisse meiner Hormone ab...müssten morgen da sein. Wenn da dann alles in Ordnung ist, werde ich mir das Fluco verschreiben lassen.

Am 5.7. habe ich einen Termin bei einer Allergologin. Will mich auf Histamine testen lassen, wobei ich mich natürlich gerade frage, ob das dann überhaupt Sinn macht. Denn wenn die Ursache bekämpft wird, dürften ja auch eigentlich die Histamine keine Probleme mehr bereiten, oder sehe ich das falsch? ?(

Mir geht es heut übrigens wieder sehr viel besser. Kein Brennen mehr. Gestern wars aber noch ziemlich schlimm. Habe seit 2 Tagen mit der Anti-Pilz-diät begonnen. Vielleicht liegt es daran?! Egal, hauptsache kein Brennen mehr !

Also dann, vielen Dank nochmal für deinen Beitrag! :thumbsup:
  • Zum Seitenanfang

Registrierungsdatum: 6. August 2010

Beiträge: 137

7

Donnerstag, 16. Juni 2011, 12:43

@Ninni: viel ERfolg bei der Sonographie und toi, toi, toi! Halt uns auf dem Laufenden!
LG
  • Zum Seitenanfang

datinka

Anfänger

Registrierungsdatum: 13. April 2011

Beiträge: 20

8

Donnerstag, 16. Juni 2011, 17:28

Prof. P.

Hallo Ninni

Wäre schön wenn Du uns mitteilst was Prof. P. Dir vorschlägt.
Hatte diese Idee vor zwei Jahren; Prof. P. teilte meiner Gyn.
aber mit dass er nichts für mich tun könnte.
Bin echt gespannt.

Viel Glück
und alles Liebe
  • Zum Seitenanfang

Registrierungsdatum: 1. Juni 2011

Beiträge: 72

9

Montag, 8. August 2011, 09:48

Liebe Ninni, wie ist den die Sonographie gelaufen?
  • Zum Seitenanfang

Registrierungsdatum: 27. Juli 2011

Beiträge: 119

10

Montag, 8. August 2011, 16:18

Hallo ihr Lieben,

denke es macht mehr als Sinn die Ursachen zu suchen, anstatt eine Symptombehandlung zu machen ;)

Definitiv habe eingige Frauen hier ein Histaminproblem (wohl oft mit voraus gegangenem lokalen Östrogenmangel). Habe mich doch nur deshalb hier angemeldet, um euch das zu sagen- weil ich versuche euch meine Erkenntnisse zu sagen, da ich ja beschwerdefrei bin!

Lest doch bitte mal meine Beiträge ;)


Zitat

Ich musste nämlich nach einigen Überlegungen feststellen, dass es mir in
der Zeit, als ich Allergietabletten gegen meine Pollenallergie nahm,
wesentlich besser ging. Seitdem ich sie nicht mehr nehme, ging es mir
zunehmend schlechter. Momentan leide ich wieder richtig schlimm unter
einem Brennen, dass ich vermuten muss, dass es tatsächlich wieder eine
Entzündung ist oder ein Pilz.
Wenn ein Abstrich auf Pilz gemacht wurde und negativ war, ist es schlicht und ergreifend ein Histaminproblem. Zum einen wird Histamin ausgeschüttet bei bestimmten Lebensmittel wie z.B. Zitrone und Essig (sehr oft zugesetzt). Zum andere kann auch z.B. Reibung, Hitze eine Ausschüttung bewirken. Auch Stress kann ein auslösender Faktor sein.


Jedoch ist es mit Symptombehandlung sprich Tabletten einwerfen nicht getan- ein Histaminproblem ist eine komplizierte Angelegenheit. Finde es generell schlimm, dass einge Frauen sich ständig mit einer Symptombehandlung beschäftigen- bei einem chronischen Problem ist das einfach nicht das Richtige! Der Körper kann nur über Symptome mit uns kommunizieren. Das eine Vagina nach so vielen Behandlungen mit Pilzmittteln, Betäubungscremes ect. nicht mehr in Ordnung ist, ist mehr als verständlich!

Und wer die Antibabypille noch nicht abgesetzt hat, sollte das am Ende der Packung tun. Hier liegt nämlich der Hund begraben (auch für das Histaminproblem! und falls häufiger Pilzinfektionen vorhanden waren auch dafür). Nach dem Absetzen kann der Körper endlich wieder ausreichend Östrogen herstellen und damit den Beckenboden, Vaginalschleimhaut, Blase und Harnröhre versorgen- wichtigster Grundbaustein...(außerdem ist es wichtig Mangezustände zu Beheben wie z.B. Zink, Vit A, Vit D- u.a. wichtig für Östrogenproduktion).
Das teuflische an der Pille ist, dass sie gerade die Vitamine aufbraucht, die auch für die DAO (Enzym welches Histamin abbaut) gebraucht werden- wie Vit B6.
Übrigens überleben Laktobaziellen (Döderlein) nur bei ausreichendem Östrogenpegel- der unter Pilleneinnahme irgendwann nicht mehr vorhanden ist. Und das bedeutet anfällig zu sein, für bakterielle Infektionen und auch für Pilz- da die Schleimhaut nicht mehr ausreichend versorgt ist. Dazu kann nach Behandlungen/Reizungen die Schleimhaut unter Östrogenmangel nicht mehr richtig aufgebaut werden....letztendlich ein Teufelskreis!

Zitat

Habe seit 2 Tagen mit der Anti-Pilz-diät begonnen. Vielleicht liegt es daran?! Egal, hauptsache kein Brennen mehr !


Was man bei einer Anti-Pilz Diät zu sich nimmt ist meist auch histaminarm und hat wenige Histaminliberatoren- also kann auch das der Grund sein, dass eine Besserung zu spüren ist :rolleyes:

Habe selbst sehr lange immer gedacht, dass ich wieder an einem Pilz leide oder irgendeinen Infekt habe- mittlerweile weiß ich, dass es nicht so ist (und glaubt mir, dass hat sich oft so angefühlt)....ah, nebenbei wenn die Vagina eingefettet ist, reibt es weniger und es können sich keine Pilz ansiedeln, weil die Haut geschützt ist dagegegen - auch wichtig bei Östrogenmangel, als Schutz:) Natürlich braucht man die Fettsalbe (Deumavan Natur) nur so lange bis wieder genügend Östrogen vorhanden ist und die Haut wieder ihre Schutzfunktion hat...kann allerdings nach jahrelanger Pilleneinnahme schon dauern...als Unterstützung hilft gezielt Nährstofffe aufzustocken und dazu Lebensmittel zu meiden die den Genitalbereich reizen (bei mir z.B. Essig und Zitrone- wenn das im Scheidensekret ankommt :pinch: und im Urin :pinch: - dann hatte ich Beschwerden)

Zitat

aus den Mastzellen aus, damit der Körper normalerweise als Signal bekommt: bitte Botenstoffe schicken, um hier zu

reparieren.
Genau- und unter Pilleneinahme, also wenn die Östrogenproduktion nicht ausreicht (aber auch z.B. wegen zusätzlichen Nährstoffmängeln)- dann kommt leider nicht das Notrettungsteam und kann die Haut nicht reparieren :|
Und dann wird weiter bei jeder Kleinigkeit Histamin ausgeschüttet....der Geniatlbereich ruft also ständig um Hilfe- aber es kommt halt keine :S

(Auch Medikamente können Histaminprobleme verstärken bzw. auslösen- z.B. L-Tyroxin (hemmt ein Enzym welches Tyramin abbaut. Zu viel Tyramin hemmt die DAO)

LG
Nele

http://vestibulitis.forumprofi.de/index.…ad&threadID=101

http://vestibulitis.forumprofi.de/index.…action=firstNew

http://vestibulitis.forumprofi.de/index.…action=firstNew

"Die Hoffnungslosigkeit ist schon die vorweggenommene Niederlage."
  • Zum Seitenanfang