Samstag, 23. Juni 2018, 07:56 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Bloodred

Anfänger

Registrierungsdatum: 24. Januar 2016

Beiträge: 16

1

Donnerstag, 23. Juni 2016, 23:18

Nach OP in Baden bei Dr.Hauser

Hallo zusammen

Wie versprochen berichte ich nun wie es mir nach der OP geht. Der dauerhafte Juckreiz ist weg, ich hab ihn nur noch wenn ich Pillenpause mache und meine Mens habe. Äussere Einflüsse wie Sperma, Speichel, Gleitgele, baden gehen (egal ob Meer, Schwimmbad oder See) verursachen immer noch Juckreiz.
Sex ist angenehmer geworden, aber schmerzfrei ist er noch lange nicht. Ich hatte gehofft mich einfach hinlegen zu können und zu geniessen. Leider muss ich immer noch meine Atemtechnik (bei jedem Zentimeter mehr rein einatmen) anwenden, um es einigermassen schmerzfrei geniessen zu können. Nach dem Sex brennt es und ich sehe immer noch Risse und Schürfwunden. Dafür verwende ich wie bisher Bepanthen Salbe.


Allen in allem geht es mir besser, jedoch noch nicht so gut wie gewünscht. Die Schmerzen beim Sex waren vor der OP zwischen 7 und 10 jetzt nach der OP zwischen 2 und 6. Mittlerweile gehe ich in die Massage, was mir so glaube ich hilft, da mein Masseur mir auch hilft den Beckenboden zu lockern und mir jegliche Spannungen im Körper löst. Leider kann ich meine Sexualität und meine Fantasien auf Grund der Krankheit immer noch nicht ausleben. Das belastet mich sehr. Ich war deswegen noch einmal in einer Sexualtherapie Sprechstunde. Die Therapeutin meinte, dass meine Fantasien und wie ich meine Sexualität lebe/leben möchte (bin äusserst experimentierfreudig auch schon vor der OP) nicht normal seien für eine Vulvodynie Patientin...ich verliess das Zimmer und meldete mich nie mehr bei dieser dummen Kuh! Naja im Moment geht es mir gut aber eingeschränkt bin ich leider immer noch. Zusätzlich habe ich im August noch einen Termin bei einem weiteren Spezialisten. Mal sehen was der sagt...



LG N.
Sei lieber eine erstklassige Ausgabe deiner Selbst, als die zweitklassige von jemand anderem.
  • Zum Seitenanfang

Fleur

Fortgeschrittener

Registrierungsdatum: 9. Mai 2012

Beiträge: 441

2

Freitag, 24. Juni 2016, 14:41

...und was meint sie, was für eine Vulvodynie-Patientin sexuell so normal wäre? Zunähen lassen und ins Kloster gehen? Wir sind doch auch ganz normale Frauen und sexuelle Wesen mit unserem Wünschen und Bedürfnissen.....

Wirklich unglaublich.

LG
Fleur
  • Zum Seitenanfang

Bloodred

Anfänger

Registrierungsdatum: 24. Januar 2016

Beiträge: 16

3

Mittwoch, 17. August 2016, 21:16

genau so sehe ich das auch Fleur. Wir haben unsere Bedürfnisse. Vielleicht hat es sie schockiert, dass ich darüber äusserst offen rede und ich wirklich sehr kreativ bin^^
Sei lieber eine erstklassige Ausgabe deiner Selbst, als die zweitklassige von jemand anderem.
  • Zum Seitenanfang