Samstag, 21. Juli 2018, 15:16 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

anuya

Anfänger

Registrierungsdatum: 20. November 2015

Beiträge: 6

61

Freitag, 29. April 2016, 03:32

Hallo liebe Belia!
Ich kenne leider auch keinen Arzt in Bayern. Habe mir deine Geschichte trotzdem mal angesehen, da ich momentan im 6. Monat schwanger bin und ein bisschen Angst vor der Zukunft mit Kind habe und der Frage, werde ich starke Schmerzen haben oder wird es gehen? Diese Unvorhersagbarkeit bringt mich um!!!!
Aber zum Thema Kinder: mein Bauchbewohner strampelt fleißig und bei den Untersuchungen war bis jetzt alles bestens! Ich denke nicht, dass die Schwangerschaft an den Schmerzen etwas verbessern oder verschlechtern wird, bisher hat sie das kaum getan. Aber seit ich die Pille nicht mehr nehme, ist die Schmerzintensität zumindest deutlich runtergegangen, trotzdem tut es ständig weh, wenn auch nicht ganz so arg wie im letzten Sommer, da war ich wirklich stundenweise ausgeknockt vor Schmerzen und musste mich ständig ablenken, um das zu überstehen, jetzt ist es mehr ein Unwohlsein/Ziepen/Brennen, aber aushaltbar, sodass ich im Alltag nicht mehr soviel daran denke. Vielleicht ist aber auch Abhärtung dabei, ich weiß nicht.
Ich hoffe, dass es zumindest so bleibt oder noch besser wird, damit ich mich gut um meinen Sohn kümmern kann, aber zum Glück hab ich auch seinen Vater an meiner Seite, der mich (oder sollte sagen uns) über alles liebt und immer unterstützen wird!

Für alle diejenigen, die auch Kinder haben wollen. Lieber nicht darauf verzichten nur wegen VVS. Es gibt andere Frauen mit deutlich schlimmerer Erkrankung, die auch schwanger werden und z.B. sogar auf starke Medikamente angewiesen sind im Normalfall. Das wichtigste ist, psychisch gut zurecht zu kommen, denn das bekommt das Kind am schnellsten mit. Aber Hey.... Frauen, die bereits Mütter sind, werden auch krank, man kann das nie vorhersehen!

Zum Thema schwanger werden: ich hatte zum Glück kaum Probleme mit GV bzw konnte in 90 Prozent der Fälle schmerzfrei Sex haben, weil ich immer schön feucht war. Das ist die letztem Monate leider schlechter geworden und jetzt tut es weh bei jedem GV, mal stärker mal schwächer, aber zum Glück macht Sex es bei mir weder schlimmer noch besser im Nachhinein. Ich merke schlichtweg keinen Unterschied, ob ich Sex habe oder nicht. Ich sollte dazu sagen, meine Schmerzen sind ohnehin anders lokalisiert als bei vielen hier, zwar habe ich das Gefühl, das ganze Vestibulum ist überempfindlich, allerdings nicht in einem Maß, dass es stören oder auffallen würde. Nur der Bereich um Harnröhrenausgang (nicht die Harnröhre selbst, beim Wasserlassen habe ich keine Probleme, auch keine Harnwegsinfekte, hatte ich noch nie), so ca. der Bereich zwischen 11 und 13 Uhr tut höllisch weh bei direkter Berührung. (Anatomisch vielleicht die Paraurethraldrüsen?) Und dann eben auch mal unprovoziert.
Vielleicht zum Schwanger werden: wäre statt künstlicher Befruchtung über dem Arzt doch eine Variante, das Sperma selbst irgendwie einzuführen? Sei es mit Fingern, einer kleinen Spritze, was weiß ich :)
Oder einfach äußerlich um den Scheideneingang aufpinseln, und dann nicht abwaschen eine Zeit lang. Vielleicht finden die kleinen Schwimmer ihren Weg, auch wenn die Reise dann etwas länger ist
  • Zum Seitenanfang