Montag, 18. Juni 2018, 00:00 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Fleur

Fortgeschrittener

Registrierungsdatum: 9. Mai 2012

Beiträge: 441

1

Donnerstag, 21. Februar 2013, 19:07

Meine Hormonergebnisse sind da...

... und sind ERSCHRECKEND ;(

Der Testostoronwert ist derartig erhöht... mann oh mann. Lt. Aussage der HP liegt der für Frauen vertretbare Höchstwert bei 29. Meiner liegt bei 45!!!

Der Estradiolwert ist so niedrig, dass er kaum nachweisbar ist. :huh:

Volles Programm also... ich hatte das ja schon vermutet, aber in diesem Umfang...nicht. Puuuuh.

Ich habe jetzt Estradiolsalbe um Einschmieren auf die Unterarme bekommen. 2 x tgl. In 3 Wochen sehen wir weiter.

Ich frage mich den ganzen Tag, ob ich vielleicht eigentlich ein Mann bin... 8o

LG
Fleur
  • Zum Seitenanfang

juleps

Fortgeschrittener

Registrierungsdatum: 26. September 2012

Beiträge: 262

2

Donnerstag, 21. Februar 2013, 19:28

Oha, da bin ich ja gespannt, ob dir das helfen wird!
  • Zum Seitenanfang

Fleur

Fortgeschrittener

Registrierungsdatum: 9. Mai 2012

Beiträge: 441

3

Donnerstag, 21. Februar 2013, 19:52

Bin auch mal gespannt...

Ich laufe den ganzen Tag schon neben der Mütze... irgendwie zieht gerade mein ganzes Naturell an mir vorbei. Manche Eigenschaften von mir sind nun erklärbar...

Seltsamer Abend heute...
  • Zum Seitenanfang

Twin-Tower

Anfänger

Registrierungsdatum: 2. Januar 2013

Beiträge: 93

4

Donnerstag, 21. Februar 2013, 20:14

Ach Fleur, :(

.... selbst wenn die Hormone bei Dir so durcheinander sind, so finde ich es doch gut, dass hier für dich der Grund des Ganzen liegen könnte.

Und das hört sich doch alles irgendwie logisch an, wenn dieses Hormon fehlt so kommt es zu einem Östrogenmangel und somit ist das mit dem Brennen etc. verbunden.

Ich drücke Dir die Daumen, dass sich hier die nächsten Wochen was wandelt.

PS: Ich finde es echt klasse, dass du bei allem Mist hier doch deinen Humor nicht verloren hast.
Auch wenn Galgenhumor 8o , so ist das noch immer besser als sich ganz fallen zu lassen.

Ganz liebe Grüße
Twin-Tower
  • Zum Seitenanfang

Fleur

Fortgeschrittener

Registrierungsdatum: 9. Mai 2012

Beiträge: 441

5

Donnerstag, 21. Februar 2013, 20:21

@ Twin Tower,

ich kauf mir morgen ne schicke Krawatte :).. sehr breit.. dann sieht man den Busen nicht mehr so... :rolleyes:

Tja, was will man machen... irgendwie muss man das ja alles auf die Reihe kriegen.


  • Zum Seitenanfang

juleps

Fortgeschrittener

Registrierungsdatum: 26. September 2012

Beiträge: 262

6

Sonntag, 10. März 2013, 16:30

Ich wollte mal hören wie das Östrogen bei euch so hilft?
Ich hatte in der Woche vor meiner Periode angefangen und hatte nach 3 Tagen Zäpfchen zum ersten Mal seit langer Zeit bestimmt eine Woche keine Schmerzen. Dann musste ich in der Periode abbrechen (hatte dann 2,3 Tage wieder brennen) und habe danach wieder eingesetzt und schaue nun, ob es mir nach eine Woche Behandlung wieder besser gehen wird. Mir scheint es bisher zu helfen, aber ich bin noch am Testen.
  • Zum Seitenanfang

Fleur

Fortgeschrittener

Registrierungsdatum: 9. Mai 2012

Beiträge: 441

7

Montag, 11. März 2013, 00:32

Tja,

ich verwende die Hormoncreme im Moment nicht mehr... hoffentlich liest das meine HP jetzt nicht :)

Irgendwie fühlte ich mich schlecht und hatte ständig tiefe Bauchschmerzen....

Jetzt habe ich meine Regel und vielleicht fange ich wieder damit an, mal schauen.

LG
Fleur
  • Zum Seitenanfang

swasi

Anfänger

Registrierungsdatum: 6. April 2012

Beiträge: 92

8

Montag, 6. Mai 2013, 21:31

Hallo Fleur,

ich bin auch mal wieder hier. Ja dein Hormonergebnis gleicht ja dem meinen :thumbup:
Ein massiver Östrogenmangel ist nicht gut für die Scheide.
Ich probiere derzeit eine normale Pille, trotz Endometriose, aus. Eben wegen dem Östrogenmangel..
Schmerztechnisch ist das nicht so gut aber scheidentechnisch geht es besser, bis auf einige Tage an denen es brennt.

lg
  • Zum Seitenanfang

mariemarie

Anfänger

Registrierungsdatum: 10. Oktober 2013

Beiträge: 13

9

Montag, 14. Oktober 2013, 23:16

Auch bei mir ticken die Hormone nicht so, wie sie sollten.
Es wurde ein Östrogenmangel diagnostiziert, ebenfalls (nicht dramatisch) erhöhte Testosteronwerte. Unteranderem gegen den Östrogenmangel habe ich auch die Pille verschrieben bekommen. Nach dem, was was ich so im Forum lese frage ich mich, ob das nicht eher kontraproduktiv ist; aber laut Ärztin muss ich die Pille ( wegen einer anderen Krankheit) mein Leben lang schlucken.... wenn das mal was wird :thumbsup:
Alle Hormonspezialisten mit denen ich gesprochen habe schlossen einen Zusammenhang mit den Schmerzen gänzlich aus...
Aber vielleicht liegt hier ja wirklich die Lösung für einige von uns? (hoffnung kommt auf! :) )


liebe grüße, marie
  • Zum Seitenanfang

Fleur

Fortgeschrittener

Registrierungsdatum: 9. Mai 2012

Beiträge: 441

10

Dienstag, 15. Oktober 2013, 00:05

Aaalso,

mein Freund ist ja Arzt. Ganz andere Fachrichtung allerdings. Und er meinte bei meiner letzten Schmerzattacke, ob ich nicht mal zu einem Endokrinologen gehen will. Er könnte sich gut vorstellen, dass die Schmerzen mit dem Hormonhaushalt zusammen hängen. Kürzlich habe ich von einer Patientin in den USA gelesen, deren Ursache für die VVS in einer Schilddrüsenproblematik lag.

Gestern z.B. ging es mir total besch... heute wieder besser. Manchmal ändern sich die Schmerzen im Laufe des Tages, morgens sind sie allerdings immer am Schlimmsten :(
  • Zum Seitenanfang

Faith86

Anfänger

Registrierungsdatum: 12. August 2013

Beiträge: 26

11

Dienstag, 15. Oktober 2013, 09:20

Hab ich direkt mal aufgenommen. Lass nächste Woche mal die Schilddrüse testen
Und meld mich zum hormonstatus an! Morgen ist mrt angesagt vom kleinen Becken, im Rücken wurde Bandscheiben
Vorfall festgestellt letzte Woche. Ein Ärzte gerenne haben wir, nicht mehr feierlich! X(
  • Zum Seitenanfang

Registrierungsdatum: 8. Mai 2010

Beiträge: 124

12

Dienstag, 15. Oktober 2013, 09:38

Huhu ;)

Also ich hab selbst noch nie meine Hormone testen lassen. Aber ich habe seit ca. drei Jahren eine Schilddrüsenunterfuntion. Schlucke deswegen täglich Tabletten, allerdings hatte ich vor Ausbruch der Krankheit schon die Diagnose Vestibulitis erhalten. Könnte es da trotzdem ein Zusammenhang geben? Allerdings muss der doch durch die Tabletteneinnahme wieder korrigiert werden oder nicht?

LG
  • Zum Seitenanfang

Fleur

Fortgeschrittener

Registrierungsdatum: 9. Mai 2012

Beiträge: 441

13

Dienstag, 15. Oktober 2013, 10:23

Ich war in all den Jahren bei ungefähr 30 Ärzten, davon 25 Gynäkologen... :( :(
  • Zum Seitenanfang

Faith86

Anfänger

Registrierungsdatum: 12. August 2013

Beiträge: 26

14

Dienstag, 15. Oktober 2013, 12:33

:thumbdown:
Ich hab's ja "erst" seit April, war aber auch schon bei 11 Ärzten, 5 Frauenärzte meinten davon: da ist nix ich solle doch positiver denken und meine Lebenseinstellung ändern. Äh, ja...ich war bis zu dem Zeitpunkt das volle Leben & Fröhlichkeit in Person!!
Dann die Diagnose von Prof. Mendling, und nun heißt es bei 2 Frauenärzten, tja, kann man nix machen.
  • Zum Seitenanfang

Fleur

Fortgeschrittener

Registrierungsdatum: 9. Mai 2012

Beiträge: 441

15

Dienstag, 15. Oktober 2013, 21:54

Ich schreibe dazu mal was in der FB-Gruppe... es gab da mal einen Arzt in Süddeutschland, den Klöpper, den der gebracht hat, werde ich NIE vergessen... :(
  • Zum Seitenanfang