Freitag, 14. Dezember 2018, 12:58 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Vestibulitis Forum Schweiz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Belia

Anfänger

Registrierungsdatum: 24. Januar 2012

Beiträge: 54

1

Dienstag, 24. Januar 2012, 14:57

Die Schmerzen und der Kinderwunsch....

Hallo zusammen!

Ich bin ganz neu hier und hab noch nicht viel nachgelesen, nur einige Beiträge. Ich hoffe, ihr verzeiht!

Wie fange ich an. Also zunächst mal, ich habe keine ärztliche Diagnose auf Vestibulitis. Ich leide seit 3 Monaten an den typischen Schmerzen am Scheineneingang, bisher konnte mein FA nichts finden. Ich bin 27 Jahre alt. Aber von vorne:

Ich hatte den Verdacht, an einer Pilzinfektion zu leiden. Also hab ich mir in der Apotheke eine Einmalbehandlung geholt (Canesten). Ich hatte eigentlich keine Hoffnung, dass die etwas hilft- normalerweise muss ich eine Tablette schlucken, damit die Infektion abklingt. Aber die Beschwerden wurden besser.

Kurz drauf (einige Tage) bekam ich eine fiebrige Erkältung und infolge derer eine Blasenentzündung. Soweit nichts besonderes, Blasenentzündung bekomme ich schnell wenn mir kalt ist, ich mit nassen Haaren unterwegs bin oder eben gesundheitlich angeschlagen. Dafür hab ich natürlich Antibiotika genommen. Ich habe den Arzt gebeten, mir noch eine Fluconazol aufzuschreiben, damit der Pilz durch die ABs nicht wiederkommt. Hat er nicht gemacht.

Nach meiner darauf folgenden Periode gings wieder los: Jucken, Brennen, Schmerzen. Mal mit Rötung, mal ohne. Drei mal war ich bei meinem FA, der mir verschiedene Pilz- und Kortisonpräparate verschrieb, natürlich ohne dauerhaften Erfolg. Die Schmerzen und die Rötung kamen und gingen zunächst in Wellen, mal mehr mal weniger. Seit 3 Zyklen geht das nun so. Die Pille nehme ich seit 2007 nicht mehr. Seit dieser Woche bleibt die Dunkelrote Färbung am Scheideneingang, zwischen den kleinen Schamlippen und Richtung Damm. Ich kann kaum sitzen. Wenn ich laufe oder die Haut feucht wird (am SE ja nicht sooo ungewöhnlich) ists besonders schlimm. Sex gibts natürlich keinen, aber dafür muss ich weiter ausholen.

Denn der Sonderfall: Mein Freund leidet seit 2 Jahren an chronischen Hautentzündungen an der Eichel (Balanitis). Seine Hautärzte haben uns weiß gemacht, es wäre eine Sonderform der Schuppenflechte- keine Ansteckungsgefahr und nichts Schlimmes. Ich glaubte da nie so wirklich dran, und jetzt erst recht nicht mehr. Wir haben am 2. Februar einen Arzttermin beim Dermatologen, der sich mit Balanitis auskennt. Hoffe ich.

Zusammenfassend habe ich bisher folgendes Unternommen:

vom FA
Dermoxin -> kurzfristige BEsserung, kam aber wieder
Baycuten-> dito


daraufhin eine Fluconazol bekommen, leider kein Effekt. Pilz kann ich damit wohl leider ausschließen.

Selbst:

Antiseptische Salben (Bepanthen und Polysept) -> lindert glaub ich die Entzündung, aber nicht dauerhaft
Ringelblumensalbe -> half bisher am besten
Octenisept -> selbiges wie die Salben
Salzwasser-Sitzbäder -> direkt danach sehr unangenehm und schmerzhaft, juckt, aber am nächsten Tag glaub ich ists etwas besser

Noch auf der Liste:

Antibiotische Salbe (Die Balanitis wird in Zusammenhang mit Anaerobischen Bakterien gebracht)
Cetirizin (muss ich eh bald wieder das ganze Frühjahr über nehmen)

Zum Proktologen gehen, da ich sein einer Thrombose immer wieder Schmerzen am Po hab (Zusammmenhang?)
Zum Urologen, Urin checken lassen
evtl zum Neurologen wegen Nervenüberreizung etc.

Sonstiges:
Währens der Periode ists besser. Je weniger ich sitze (am WE zB, ich habe einen Bürojob), desto besser wirds.

Momentan suche ich nach dem Ausschlussprinzip. Einen Artikel über Vestibulitis habe ich ausgedruckt und werds nächstes mal mit zum FA nehmen.

Meine letzte Hoffnung ist, dass man die Entzündung in den Griff kriegt, solange sie noch nicht lange besteht. Mit jeder Vermutung, die sich nicht bestätigt, rückt die Diagnose Vestibulitis etwas näher.

Das Schlimmste ist aber der Zeitpunkt. Ich wünsche mir seit Jahren Kinder, sehnlichst. Dieses Jahr ab Frühjahr wollten wir endlich loslegen. Und jetzt.... :'-) Das tut noch viel mehr weh als jeder körperliche Schmerz!

Lass Euch liebe Grüße da,

Belia

PS: ich lese so selten davon. dass Die Krankheit mit dem Kinderwunsch kollidiert. Aber das folgt logischerweise daraus, keinen GV zu haben. Bin ich mit dem Problem alleine? Keinen Sex mehr haben zu können ist das eine, aber keine Familie gründen zu können....Und die Zeit läuft gegen mich. Auch wenn Mütter Ü 30 keine Seltenheit mehr sind, ich hab einfach keine 5 Jahre Zeit um diesen Mist wieder lso zu werden :-( bin so verzweifelt....

  • Zum Seitenanfang

shaitan

Fortgeschrittener

Registrierungsdatum: 17. Oktober 2011

Beiträge: 189

2

Mittwoch, 25. Januar 2012, 16:33

naja wenn man wirklich wirklich kinder habn will und sowas hat geht man wahrscheinlich entweder den schmerz ein also hat sex bis es klappt...oder greift auf künstliche befruchtungsmethoden zurück.
schätze deshlab liest man darüber nicht so viel.

  • Zum Seitenanfang

Belia

Anfänger

Registrierungsdatum: 24. Januar 2012

Beiträge: 54

3

Freitag, 27. Januar 2012, 09:23

klar kann man sich für ein Kind "überwinden" - aber das sind nicht die Umstände, unter denen ich mein ersten Kind zeugen möchte... :-( Die Vorstellung ist einfach furchtbar. ICh hab mich jahrelang auf den Tag gefreut, an dem wir endlich die Verhütung weglassen und schwanger werden können. Fünf Jahre warte ich schon darauf. Und jetzt? Ich kanns einfach nicht fassen...Jetzt soll alles an so einer "Kleinigkeit" wie einer simplen Hautentzündung scheitern? Das darf doch alles nicht wahr sein....

Außerdem würde mein Freund nie mit mir schlafen, wenn ich dabei Schmerzen habe.
  • Zum Seitenanfang

Schaaf

Anfänger

Registrierungsdatum: 14. Januar 2012

Beiträge: 12

4

Freitag, 27. Januar 2012, 12:45

Hallo Belia

Kennst du schon die Produkte von Multy- Gyn? Ich finde sie gut, besonders Multigyn FloraPlus gegen Bakterien und Pilze und Multli-Gyn LiquiGel.
www.multi-gyn.de

Vielleicht hilft es auch dir!
Schau mal auf Startseite - Frauen-Leiden.org


LG :)
  • Zum Seitenanfang

Belia

Anfänger

Registrierungsdatum: 24. Januar 2012

Beiträge: 54

5

Dienstag, 7. Februar 2012, 21:23

hallo Schaaf,

multigyn kenn ich natürlich, Actigel hab ich auch immer da. Ich tus zB am Ende der Mens auf die Tampons. Aber es brennt momentan unerträglich.

Letzte Wochen waren wir bei einer hautärztin, die Praxis macht viel im bereich Entzündungen der Genitalien. Wir haben beide eine Pilzcreme mitbekommen, weil ein chronischer Pilz vermutet wird. Abstriche sind auch gemacht, Ergebnisse kommen nächste Woche. Allergietests sind angeleihert- da kann ich aber erst mal nicht hin, im Frühjahr brauch ich die Antihistaminika einfach. Kommt beim Abstrich nix raus kommt die Biopsie dran, machen sie aber ungern.

Wir Cremen weiter....
  • Zum Seitenanfang

shaitan

Fortgeschrittener

Registrierungsdatum: 17. Oktober 2011

Beiträge: 189

6

Mittwoch, 8. Februar 2012, 13:06

ich glaub du solltest dich von dieser erkrankung nich in deinem kinderwunsch aufhaltn lassn ganz ehrlich...natürlich könnt ihr noch nen paar untersuchungn machn vielleicht kommt ja auch was raus jetzt zb beim pilz bevor ihr loslegt und natürlich sollte abgeklärt sein das nichts einer schwangerschaft im wege steht dabei...aber ganz ehrlich wenn es sich abzeichent das das ganze länger dauert (und ich will dich damit keineswegs entmutign aber bei vielen hier hat es sehr lang gedauert oder dauert noch an) dann lass dich einfach nich davon kleinkriegn und mach zumindest deinen wunsch wahr.
das hift der psyche weil es dich glücklich macht und damit auch deinem körper und manche in den foren wo ich so bin waren nach ihren geburten sogar schmerzfrei.

  • Zum Seitenanfang

bestrella

Anfänger

Registrierungsdatum: 29. November 2010

Beiträge: 57

7

Montag, 13. Februar 2012, 11:47

Augmentin u Kinderwunsch

Liebe Belia,
Mach dir keine Sorgen! Ich werde meinen Kinderwunsch nun auch verfolgen. Irgendwie nehme ich es jetzt nach 10 Jahren schon lockerer....
Darf ich dich fragen, welches Antibiotika du für die Blasenentzündung bekommen hast? Ich habe Augmentin bei einer starken Lungenentzündung erhalten, seitdem hab ich es.....
Gehts bei dir nach der Regel (direkt letzter Tag u Folgetag) besser? Da sind bei mir die Schmerzen fast weg. Dafür vor der Regel umso schlimmer. Insofern ist es wirklich irgendeine Chemie, hormonell...
Alles Liebe, Kopf hoch! Und bitte dennoch auf natürlich Weg, künstlich befruchten ist ja auch keine Lösung!
Tipp für Sex: Vaseline schmieren, damits nicht so reibt!
B
  • Zum Seitenanfang

Belia

Anfänger

Registrierungsdatum: 24. Januar 2012

Beiträge: 54

8

Montag, 13. Februar 2012, 16:26

Danke für Deine Antwort Bestrella !

Ja bei mir ists genau so wie bei Dir. Vor der Regel ist es besonders Schlimm, vor dem Eisprung auch. Ich vermute mal das hat zum einen mit den Hormonen, zum andern mit dem vermehrten Zervixschleim zu tun. Feuchtigkeit ist nämlich pures Gift und es wird binnen Minuten schlimmer. Ich glaube darum ist es während der Mens auch besser- der Tampon hält die Haut außen schön trocken.

Ich hab wegen der Blasenentzündung Ciprofloxacin genommen. Bisher hab ichs immer gut vertragen. aber ich schätze, die Kombination aus fiebriger Erkältung, der vorangeganegnen Pilzbehandlung (Agggrssive Einmalbehandlung) und dem Antibiotikum war einfach zu viel. Und dann noch meine Tage obendrauf bekommen.

Naja ich nehme die Pille nicht und wir wollten erst im Frühjar schwanger werden ;-) von daher ist Vaseline+Kondom (noch) keine Lösung. Die Reibung ist außerdem die eine Sache, die Dehnung eine andere. Die Haut zu dehnen tut sehr weh (nicht die Muskeln! Ich bin nicht verkrampft, es ist wirklich die Haut). Leider hab ich bis dahin nicht mehr viel Zeit um gesund zu werden. Ich gebe die Hoffnung besser auf, dass aus dem Kinderwunsch dieses Jahr noch etwas wird.

Momentan bin ich einfach nur verzweifelt und muss jeden Tag gegen den Impuls kämpfen, mich daheim zu verkriechen. Ich will so nicht leben!!!

Künstliche Befruchtung ist keine Lösung, ist ja auch nicht für Menschen gedacht, die rein technisch keinen GV haben können. Da macht schon die Krankenkasse nicht mit ;-)

Ich wünschte ich würde endlich aus diesem Albtraum aufwachen.

Wie hast Du das nur 10 Jahre ausgehalten? Ist keine Besserung in Sicht? Wie geht ihr den KiWu jetzt an? Ich könnte es nicht. Ein Jahrzehnt hatte ich chronische Kopfschmerzen, bis zur völligen Erschöpfung, das hab ich ausgestanden und in den Griff bekommen. Auch hier war von Ärzten keine Hilfe zu erwarten. Seit letztem Jahr (sein ich endlich weiß, wo sie herkamen) bin ich fast beschwerdefrei. Dann jedes Frühjahr diese belastenden Allergien und die Kreuzallergien auf fast jedes Obst und Gemüse, das nehm ich alles hin wies eben kommt, ich kanns ja nicht ändern. Und jetzt das auch noch? Ich kann und ich will keine neue chronische Krankheit ertragen, ich will auch leben!!!!

Tut mir leid, mein Gejammer....mir stehen grad einfach die Tränen in den Augen.
  • Zum Seitenanfang

Belia

Anfänger

Registrierungsdatum: 24. Januar 2012

Beiträge: 54

9

Donnerstag, 16. Februar 2012, 09:43

Hab die BEfunde vom Dermatologen bekommen.

Er hat Hefepilze und ein Darmbakterium gefunden, wobei die Hefepilze wohl der Auslöser sind. Das werd ich dem FA heute mitteilen und hoffe auf Hilfe. Der Dermatologe empfielt die Impfung (Gynatren). PH-Tests für zu Hause sind bestellt, ich werd das Melieu kontrollieren und ggf aufbauen. Auf gehts....
  • Zum Seitenanfang

Schaaf

Anfänger

Registrierungsdatum: 14. Januar 2012

Beiträge: 12

10

Donnerstag, 16. Februar 2012, 10:21

Hallo Belia

Es wäre dann vielleicht besser, den Pilz mit Tabletten zu bekämpfen, den lokale Mittel greifen die Schleimhaut noch mehr an.
Bespreche das mit deinem FA.
Und wie ich dir schon mal geschr. habe, ich finde MultiGyn- __FloraPlus__ super, es hilft auch gegen Pilze!

Gute Besserung :)
  • Zum Seitenanfang

Belia

Anfänger

Registrierungsdatum: 24. Januar 2012

Beiträge: 54

11

Donnerstag, 16. Februar 2012, 14:44

FA war keine große Hilfe, war klar. Mit viel Überreden hat er eingewilligt, die Behandlung überhaupt anzugehen und mich nicht wieder zum Dermatologen zuschicken. Ich muss nächste Woche wieder hin, dann hab ich die Inimur 3 Wochen geschmiert und dann sehen wir weiter.

Schaaf, ich hab doch auch geschrieben, dass ich Actigel schon da hab und auch verwende- nur hilfts bei mir nix? Brennt nur. Fluconazol hab ich schon genommen (Einmalbehandlung), ohne großen Effekt. Ich hab heut dach dem FA-Termin erst mal geheult.
  • Zum Seitenanfang

shaitan

Fortgeschrittener

Registrierungsdatum: 17. Oktober 2011

Beiträge: 189

12

Donnerstag, 16. Februar 2012, 14:56

inimur gibt es soweit ich weiss auch als tablette...es wär wahrscheinlich wirklich besser es nich lokal zu nehmn das kann die schleimhäute weiter angreifn (war bei mir jednfalls der fall) und die tablettn sind genauso gut.
frag deinen arzt doch mal ob er dir nich lieber was als tabeltte verschreibn kann als ne salbe.
und wenn du ihn schon überredn musst und er dich nich kompetent behandlet dann wechsel ihn doch lieber.

  • Zum Seitenanfang

Somebody

Anfänger

Registrierungsdatum: 7. Januar 2012

Beiträge: 13

13

Donnerstag, 16. Februar 2012, 16:20

Nystatin

Meine FÄ hat mir bei der letzten Pilzinfektion Nystatin verschrieben. Das sind Tabletten und man kriegt sie auch ohne Rezept. Vielleicht probierst du lieber die.. .
  • Zum Seitenanfang

Schaaf

Anfänger

Registrierungsdatum: 14. Januar 2012

Beiträge: 12

14

Donnerstag, 16. Februar 2012, 21:20

Hallo Belia


Du solltest vielleicht in eine Uniklinik gehen, ich war in Freiburg, bei Dr Glad, mußte dann über 3 wochen Fluconazol nehmen und mit Inimur cremen.
Das Gewebe war aber durch die lokale Behandlung so angegriffen, dass auch dann noch nicht Schluß war mit den Problemen, hatte dann eine irritative Dermatitis, diese Diagnose stellte Dr Eiko Petersen in Freiburg, der zwar in Pension ist aber noch private Sprechstunde macht. Meine FA hat mich zu ihm geschickt. Sie kennt ihn von Fortbildungen, die er noch, über vaginale Probleme gibt.
Er war voher der Chefarzt in der Uniklinik in Freiburg, mann muß es selber bezahlen. Es hat 50 Euro gekostet.
Er ist aber sehr kompetent und sehr nett! Er war der Wegbreiter von Deumavan, goggle mal im Netz nach ihm. Er sagte auch Pilze gibt es in jeder Scheide, vor Behandlung erst eine Kultur anlegen und sehen wie hoch die Belstung ist, dann Behandlung und bei Hautproblemen nur orale, also Tabletten!
Wenn du Interesse hast , ich kann dir seine Adr. und Nummer geben.
Ich mußte dann mit Deumavan cremen vor jeder Belastung, vor und nach dem Pipi und Stuhlgang, vor dem Duschen. Es wurde langsam besser hat ca ein Jahr gedauert, aber erst seit ich natürliche Öle zum Pflegen nehme und Multigyn FloraPlus , NICHT DAS ACTIGEL, das brennt auch bei mir, benutze wurde es immer besser :thumbsup: !

Viele Kraftsterne für Dich
LG und viel Kraft weiterhin, es wird eine Lösug geben
  • Zum Seitenanfang

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2010

Beiträge: 139

15

Freitag, 17. Februar 2012, 08:03

@ Belia

Hi, ich weiß wie du dich fühlst, mir geht es momentan nicht anders, bin auch schon verzweifelt und mein Lebenswille sinkt auch immer mehr :-( Beneide egal wo ich bin (Arbeit, Cafehaus, TV) jede Frau die das nicht hat. Es ist echt zum verzweifeln... Wir dürfen aber die Hoffnung nicht aufgeben, es gibt bestimmt eine Lösung... Für den GV, dass es nicht so weh tut, kannst du die Xylocainsalbe verwenden - betäubt.. Jedoch wär es vielleicht sinnvoll ein Kondom zu verwenden, da auch die Errektion absterben kann ;-) muss aber nicht sein.

Wünsch dir viel Kraft - ich fühle mit dir

Alles liebe softgirl
  • Zum Seitenanfang

shaitan

Fortgeschrittener

Registrierungsdatum: 17. Oktober 2011

Beiträge: 189

16

Freitag, 17. Februar 2012, 13:45

zu inimur hat meine ärztin mir damals gesagt das sowohl gegen pilze als auch bakterien wirkt (hm vorbeugend vielleicht?)...wenn deine ärztin auch beide effekte haben wollte kanns sein das nystatin das sich nur gegen pilz richtet nicht dieselbe wirkung hat.
  • Zum Seitenanfang

Belia

Anfänger

Registrierungsdatum: 24. Januar 2012

Beiträge: 54

17

Dienstag, 28. Februar 2012, 08:43

Hallo zusammen!

Gestern hat mich mein FA angerufen. Er ist mit mir meine ganze Krankheitsgeshcichte nochmal durchgegangen und hat lange mit mir geredet. Letztendlich, sagt er, hat er auch den Verdacht auf Vestibulitis. Den Artikel von Dr. Mendling hat er sich von mir nochmal geben lassen und wird jetzt mit ihm Konakt aufnehmen und um Rat fragen. Alle Lokaltherapien haben wir abgesetzt.

Bei der Kultur sind allerdings zwei Bakterien gefunden worden, die dort nicht in so hoher Zahl sein sollten (Darmbakterien). Von einem Antibiotikum rät er mir aber ab, weil ich super viele Milchsäurebakterien habe und er die Vaginalflora nicht schädigen will. Find ich gut.

Jetzt will ich ergründen, warum die Bakterien sich da so wohl fühlen. Urin lass ich demnächst untersuchen, ob ich einen unterschwelligen Harnwegsinfekt habe (damit fing ja alles an) und die Bakterien aus der Blase kommen. Außerdem hab ich einen Temrin beim Proktologen. Sollte ich tatsächlich ein wenig Hämorriden (ja, ich weiß, Hämorridialleiden) haben und das nässt unbemerkt, kommen die Bakterien vielleicht auch daher.

Ansonsten nehm ich ab heute Cetirizin (muss ich ja eh). Vielleicht schau ich mal, welche Nahrungsmittel (zB Borretschöl) Entzündungsprozesse im Körper lindern können. Und die Haut aufbauen wär auch gut, aber möglichst nicht, was dauerhaft Hautkontakt hat- ein Milchräurebad zB. Weiß da jmd was? Darf auch was aus de rNaturheilkunde sein, nur auf viele Pflanzen bin ich allergisch (zB Kamille).

Zum Ostheopathen werde ich auch gehen (nicht nur deshalb), ich brauch einfach auch jmd, der das ganze System betrachtet und nicht nur Einzelsymptome.

Außerdem ist Feuchtigkeit am SA wirklich der Overkill, das tut so weh! Vielleicht besorg ich mir einen Divacup, den könnte ich tragen, ohne die Schleimhaut auszutrocknen und der SA bleibt trocken. Fänd ich aber sehr abenteuerlich. Statt Slipeinlagen verwend ich übrigens unserile Kompressen aus der Apotheke. Die sind Luftdurchlässig, billig und angenehm auf der Haut.

Die Hoffnung auf Heilung sinkt mit jedem Tag. Ich beschränke mich auf Linderung.

Liebe Grüße,

Belia

PS: Die neue Optik ist toll! Und hinterlässt keine Nachbilder mehr auf der Netzhaut ;-)
  • Zum Seitenanfang

Belia

Anfänger

Registrierungsdatum: 24. Januar 2012

Beiträge: 54

18

Donnerstag, 10. Mai 2012, 12:52

Hallo zusammen,

ich wollte euch nur hierlassen, was ich als nächstes versuchen werde. Ich hab kontakt mit einem Osteopathen aufgenommen und eine Allgemeinärztin mit hang zur naturheilkunde aufgetan. Mal sehen, was die sagen. Außerdem mal wieder Termin beim FA, ich hätte gern eine Biopsie und Blutabnahme, wegen Mangelerscheinungen und Stoffwechselstörungen. Ich bin einfach verzweifelt :-(

Mein ersten Gedanke am morgen ist "ich hasse mein Leben". und jedesmal, wenn ich Mütter mit ihrem Kinderwagen sehe, das selbe. Ich will nicht mehr. So nicht. Nächste Woche sind wir für eine Woche in Urlaub, mal sehen, wie es geht. Die Schmerzen sind im moment eh mal wieder mehr. Alles ist sehr rot und geschwollen. Der Gedanke, dass es nie wieder weggehen wird, macht mich einfach nur krank. Psychisch kann ich einfach nicht mehr, es ist so unfair...Ich werde mich um einen kurplatz bemühen, ich hoffe, das Büro feuert mich nicht, wenn ch 4 Wochen oder länger weg bin. Wenn ich meinen Job auch ncoh verliere dadurch...

Mein Freund meinte schon, ob es vielleicht an ihm liegt. Ob es wegginge, wenn ich mcih von ihm trennen würde. ob er mir vielleicht nicht gut tut. Ich weiß nicht mehr weiter.

Die Radsaison hat begonnen und wir sitzen im haus. Ich kann nicht lange wandern, nicht radfahren, vieles tut so weh. Schatz sagt es macht ihm nichts aus, er will nur, dass es mir besser geht ;( ich hab ihn gar nicht verdient....

eure tutiefst traurige Belia....

edit: neulich dachte ich an etwas, das sehr typisch für mich ist :D ich fahr jeden Morgen mit dem zug und neulich dacht ich, als er am bahngleis einfuhr:

"Davorwerfen oder einsteigen?"

und gleich darauf:

"Iwo, jetz hast du die Jahreskarte schon bezahlt, jetz fährst du auch" praktisch, pragmatisch, ich :rolleyes:
  • Zum Seitenanfang

shaitan

Fortgeschrittener

Registrierungsdatum: 17. Oktober 2011

Beiträge: 189

19

Freitag, 11. Mai 2012, 13:37

so liebevoll wie den freund mit dir umgeht und so liebevoll wie du über ihn schreibst kann ich mir nicht vorstelln da es was mit ihm zutun hat.

das tatsächlich schwellungen und rötungen zu sehen sind spricht schon sehr für ein körperliches problem das höchstens noch durch stress verstärkt wird.

hat hier eigntlich schonma jemand dieses buch empfohlen?
http://www.amazon.de/Probleme-Intimberei…36736140&sr=8-3

das fand ich sehr gut und es hat mir noch viele neue möglichkeitn gezeigt was man noch probieren kann.
da gibts auch noch irgendwie die neure auflage von 2008 die hat amazon grad nicht.

  • Zum Seitenanfang

Belia

Anfänger

Registrierungsdatum: 24. Januar 2012

Beiträge: 54

20

Montag, 21. Mai 2012, 10:19

Danke für den Tip ich sehs mir gleich an.

Letzte Woche waren wir in Urlaub. Und jetzt gehts mir gut 8| wie das? Ich guck heut morgen drauf- keine Rötung, nichts, ein bisschen empfindlich alles. Und das, obwohl wir um Urlaub auch Gv hatten und danach natürlich alles weh getan hat. Woran liegt das nur?? Was hat mir denn jetzt geholfen?

In der ersten Urlaubswoche zu Hause hatte sich nichts getan, tat weh wie Sau und war rot. Und jetz- weg! Ernährung? Ich hab mich fast ausschließlich von Fisch und Gemüse ernährt. Also viel ungesättigte Fettsäuren, wenig tierische Fette, histaminarm. Oder die Erholung? Aber erholt war ich auch in der erten Woche. Im Meerwasser war ich kaum, einmal nur. Was war es bloß?? ?(

Ich hab jetzt die Kontaktdaten des Osteopathen, da werd ich mal anrufen. Hoffe der kann etwas helfen.
  • Zum Seitenanfang